3 Tipps beim Kauf der richtigen Tragejacke

Unsere Kleidung dient dazu uns nicht nur gut aussehen zu lassen, sondern vor allem um uns vor äußeren Umwelteinflüssen zu schützen. Während wir zuhause gut geschützt sind, benötigen wir vor allem draußen in der kalten Jahreszeit hochwertige Kleidung wie etwa eine Tragejacke.

Eine Jacke hält uns warm und schützt uns vor Wind, Regen sowie Schnee. Doch damit sie richtig schützt, muss man auf ein paar Dinge achten.

 

Die passende Jacke zum Wetter

Jacken gibt es für jede Jahreszeit und für jedes Wetter. Es gibt dünne Jacken für den Sommer, wenn es früh morgens noch etwas kühl ist genauso wie dicke Jacken für Herbst und Winter, wenn es stürmisch ist und um den Gefrierpunkt Schneeregen fällt. Zwar bemühen sich die einzelnen Hersteller Jacken aus verschiedensten Materialien zu entwickeln, welche für eine möglichst große Bandbreite von Wetterlagen geeignet sind, doch haben selbst die modernsten Materialien ihre Grenzen.

Aus diesem Grund sollte man eine neue Jacke immer so wählen, dass sie zur jeweiligen Jahreszeit passt. Zwei oder besser drei verschiedene Modelle für den Sommer, die letzten Frühlings- bzw. ersten Herbsttage und für die kältesten Herbst- und Wintertage sind ideal.

 

Bester Schutz durch moderne Materialien

Die einfachsten Softshell Jacken bestehen aus einer einzigen Fleece Schicht und wärmen nur bei trockenem und höchstens leicht windigem Wetter.

Die meisten Jacken bestehen hingegen aus einer Vielzahl verschiedener Materialschichten und sogar Materiallaminaten. Diese haben verschiedene, fein auf einander abgestimmte Funktionen und machen aus einer Jacke ein wirklich hochwertiges Kleidungsstück. Die einzelnen Schichten dienen dazu Wind und Wasser von außen abzuhalten, durch die natürliche Transpiration feucht gewordene Luft auf der Innenseite vom Körper weg- und in die Umgebungsluft abzuleiten sowie durch hochwertiges Innenfutter den Wärmeverlust zu minimieren und den Besitzer der Jacke warm zu halten.

Vor allem für besonders ungemütliches Wetter ist es deshalb sinnvoll in eine hochwertige Jacke zu investieren, welche aus einer möglichst komplexen Schichtung isolierender, wärmender und atmungsaktiver Materialien besteht.

 

Passform und Extras

Nicht nur die Kombination verschiedener Materialien macht eine Jacke hochwertig, sondern auch ihre Passform und kleine Extras. Die Jacke muss in jedem Fall die richtige Größe haben, damit sie ihren Zweck ideal erfüllen kann. Eine zu weit geschnittene Jacke lässt zu viel warme Luft entweichen sowie kalte Umgebungsluft an den Körper gelangen.

Zugbänder reduzieren den Wärmeverlust etwas, jedoch ist eine enger am Körper anliegende Jacke besser. Doch auch eine zu enge Jacke ist ungünstig, da die isolierenden Luftpolster aus dem Innenfutter gepresst werden können und ebenfalls Wärme verloren geht. Letztlich sind die Extras ausschlaggebend für eine Jacke.

Eine Kapuze kann genauso wichtig sein wie Zugbänder, Druckknöpfe oder Reißverschlüsse an den richtigen Stellen, welche die Jacke noch dichter verschließbar machen. Darüber hinaus ist die Anzahl von Taschen wichtig, denn besonders bei kaltem Wetter ist es ungünstig körpernah nach dem Portemonnaie, dem Mobiltelefon oder an den Dingen zu suchen.