Die Speiseröhre – ein oft vergessener Körperteil

Die Speiseröhre ist ein Körperteil, dass viele Funktionen erfüllt, aber oft nicht so sehr im Fokus steht, wie andere Körperteile. Spätestens, wenn es der Speiseröhre nicht gut geht, merken wir von ihrem Dasein. Häufigstes Leiden der Speiseröhre ist dabei das Sodbrennen, dass sich als brennendes, stechendes Gefühl äußert. Verätzt trifft das Gefühl auch sehr gut und im Grunde ist es auch dass, was mit der Speiseröhre geschieht. Die Schleimhaut im unteren Bereich wird von austretender Magensäure gereizt und verätzt. Die gereizte Haut schmerzt unangenehm und das Sodbrennen ist entstanden.

Doch man muss nicht mit dem Sodbrennen leben. Es gibt einige Möglichkeiten gegen das Leiden vorzugehen. Zunächst kann man mit Medikamenten aushelfen. In der Regel werden hierbei Protonenpumpenhemmer verschrieben, welche die Säurebildung unterbinden sollen. Doch die Behandlung mit den Protonenpumpenhemmern hat einen enormen Nachteil. Denn die Medikamente heilen die Leiden nicht, sondern lindern nur die Symptome. Dieses Helfen für kurze Zeit funktioniert aber nicht auf Dauer. Die Medikamente können ihre Wirkung verlieren und so wären immer größere Mengen nötig.

Ein weiteres Problem ist die Steigerung der Probleme. Denn durch das Unterdrücken der Magensäurebildung kann die Bildung nach der Medikamenteneinnahme verstärkt werden, was wiederrum die Grundproblematik verschlimmert. Ein passendes Medikament für Sodbrennen zu finden ist also gar nicht so einfach. Wichtig ist es dann auch das Medikament ausklingen zu lassen, also nicht einfach abzusetzen. Denn das kann zu einem schlagartigen Rückfall führen, der sehr unangenehm sein kann und erneute Behandlung bedeuten würden.#

Zusätzlich dazu kann man auch die Ernährungsweise abändern. Denn oft wird das „Ventil“ zwischen Magen und Speiseröhre durch falsche Ernährung geschwächt und verliert an Kraft. Erst dadurch kann die Magensäure in die Speiseröhre gelangen und dort für das Sodbrennen sorgen. Auch eine Speiseröhrenentzündung und weitere Erkrankungen sind dann möglich, die allesamt nicht angenehm sind. Wer also ausgewogenere Ernährung ausprobiert, der kann oft weiteres Sodbrennen verhindern.

Chronisches Sodbrennen entsteht dann, wenn man das Leiden nicht richtig oder nur teilweise behandelt. Wer erst ein chronisches Leiden hat, der wird es auch schwer haben dieses wieder loszuwerden. Daher sollte man rechtzeitig und überlegt handeln. Lassen Sie sich nicht nur von Ärzten beraten, sondern schauen Sie auch im Bereich der Naturheilkunde. Denn pflanzliche Mittel sind oft verträglicher, als die chemischen Medikamente, die starke Nebenwirkungen haben. Es gibt auf jeden Fall viele Möglichkeiten solche Leiden loszuwerden und das oft vergessene Körperteil zu schonen.